Eiertanz zu Ostern oder wie man/frau/divers auf dem Land feiert

Eines der großen Highlights zu Ostern im Kreis Steinburg sind die alljährlichen Osterfeuer. Diese finden zum Beispiel in Looft statt und werden jedes Jahr von der Landjugend organisiert. Sie bestehen aus einem riesigem Osterfeuer und einem Partyzelt, in welchem die ganze Nacht über gefeiert und getanzt werden kann. Ein tolles Event, das sogar den Eltern Spaß macht, die ihren jugendlichen Kindern die Teilnahme durch Hinfahr- und Abholdienste ermöglichen. Die letzten beiden Jahre nun konnte das Ganze coronabedingt nicht stattfinden…

Auf dem Land gibt es ohnehin schon wenige Tanz-Locations oder Veranstaltungen und so wiegt der Verlust von solchen Osterfeiern noch umso schwerer. Das wollten wir nicht unbeantwortet lassen! Schnell entstand die Idee, eine Online-Disko anzubieten – eine etwas andere Disko eben…

In der Konzeption war nun die Frage wichtig: Was macht eigentlich eine Disko / Party aus? Wenn man nun davon ausgeht, dass solche Dinge wie Alkohol oder Ähnliches keine gute Motivation sind, um zu feiern, erkennen wir drei Dinge als wesentlich:

  • Musik
  • Tanzen
  • Gemeinschaft

Und wie kann man nun diese Dinge in die Online-Welt übersetzen?

Musik ist sicherlich kein Problem, da es möglich ist, Musik zu streamen und über eine entsprechende Plattform anzubieten. Das Tanzen kann hingegen nur bei jeder Person zu Hause und allein stattfinden, da eben Corona das gemeinschaftliche Tanzen verbietet. Schließlich soll das Ganze ja auch online stattfinden. Somit blieb die goldene Frage, wie wir den gemeinschaftlichen Aspekt darstellen können. Einfach nur Musik zum Tanzen zu streamen ist nichts anderes als Radio – und wenn es über Twitch läuft, ist es halt Radio mit Chat.

Und so haben wir es anders gemacht. Wir haben uns zu neunt auf Discord getroffen, dort gemeinsam Musik gehört, getanzt und alles auf Twitch gestreamt – unsere ‘andere(!)’ Disko eben ;).

Es hat super gut funktioniert und Spaß gemacht! Niemand musste alleine tanzen, da Viele sich dazu entschieden haben, vor ihrer Webcam abzugehen – egal, ob hüpfend, sitzend oder stehend. Weil es über Twitch lief, konnten jede und jeder selbst entscheiden, mitzumachen oder einfach nur zuzuhören (- insgesamt 34 tolle tanzwütige Vergnügungssüchtige!- ich hoffe, Ihr hattet genauso viel Spaß wie wir!).

Es war ein voller Erfolg, weshalb wir damit nächsten Freitag weitermachen – Party in der trostlosen Zeit – und ohne die eigene Gesundheit zu riskieren! Macht alle mit! 😉

Ein großes Lob an Autistimus Maximus, der die Technik vorbereitet hat und sein Debüt als DJ hinlegte!

Ein herzliches Dankeschön an ky für das Bereitstellen des Backups, das wir glücklicherweise nicht brauchten ( 😉 ) und für die Anmeldung bei der GEMA, damit wir auch rechtlich sicher streamen konnten.

Und vielen Dank an die Dancing-Crowd auf Discord und Twitch!

Am Freitag geht es weiter, join uns auf twitch.tv/andersgleichanders!

cK


Leave a Reply

Your email address will not be published.