AndersTalk – Anna erzählt: Mein Leben mit dem “Di George Syndrom”

Hallo Du!🤗 Ich bin Anna und ich habe das “Di George Syndrom”. Was genau das ist und wie ich damit umgehe, erfährst Du, wenn Du diesen Artikel hier über mich liest. Viel Spaß dabei!🤗❤️

Wann habe ich das erste Mal gemerkt, dass ich anders bin?

Irgendwie wusste ich schon immer, dass ich anders bin als andere; ich habe es nur nie wahrhaben wollen. So richtig bemerkt habe ich es aber erst in den letzten 10 Jahren: Da, wo bei mir das „Di George Syndrom“ festgestellt worden ist. Damals, wo ich auch sehr stark gemobbt worden bin, hatte ich immer gedacht, ich bin nicht gut genug. Aber es war das komplette Gegenteil, denn ich bin gut genug. Die anderen waren bloß neidisch (und hatten ein sehr geringes Selbstvertrauen zu sich), weil ich immer ich selbst war. 

Ich hatte schon immer mein eigenes Ding gemacht.   

Und soll ich Dir noch mal was sagen? Ich kann mit dem Syndrom sehr gut leben. 

Zwar muss ich alle paar Monate zur Kontrolle, aber das ist nur halb so wild ❤️

Was habe ich gemacht, als ich gemerkt habe, dass ich anders bin? 

Ich habe mich zuerst damit nicht abfinden wollen. Aber ich bin halt eine verrückte und liebenswerte Nudel, die einfach sie selbst ist. Ich stehe dazu, dass ich eine Behinderung habe und dazu, dass ich eine Betreuung bekomme. 

Wer das nicht akzeptiert, kann gehen, denn das ist es mir am Ende nicht wert 🤷‍♀️

Das „Di George Syndrom“, (auch genannt 22q11) ist übrigens ein angeborener Gendefekt und hat viele “Abwandlungen”, unter anderem einen Sprachfehler, starke Mangelerscheinungen (mein Körper kann bestimmte Dinge nicht speichern) und Lernschwierigkeiten (diese sind aber in den letzten Jahren sehr viel besser geworden).

Seit wann lebe ich nun mein Anderssein?

Ich lebe es, seitdem ich ein Baby bin. Nur damals hatte man noch keinen Namen dafür, da die Medizin einfach noch nicht so weit war.

Ich hatte als kleines Kind sehr starke Schwierigkeiten, Nahrung zu mir zu nehmen. 

Mittlerweile klappt das aber wunderbar. 

Ich bin auch nicht schlank (was unter anderem auch damit zu tun hat), aber ich stehe zu mir und meinem Körper. 

Deshalb sagen meine Eltern auch nichts dazu. Kann man ja dann auch verstehen, oder? 

Aber weißt Du was? 

Das alles bin ich. Und genau das macht mich auch aus ❤️


Leave a Reply

Your email address will not be published.