Der Valentinstag

Hallo, ihr lieben Liebenden da draußen,
morgen ist der Valentinstag und da viele nicht wissen, warum dieser überhaupt gefeiert wird und ich als Nerd unfassbar gerne recherchiere, habe ich einen kleinen Infoartikel für euch geschrieben. Viel Spaß 🙂

Woher kommt der Valentinstag?

Tatsächlich ist die Antwort darauf ein bisschen komplizierter, als man denkt. Was auf jeden Fall klar ist:

Der Tag wurde als Zelebrierung vom Heiligen Valentinus von eingeführt. DOCH…

Wer war der heilige Valentinus?

Es ist nicht viel über den heiligen Valentinus sicher, nur soll er im dritten Jahrhundert gelebt haben und gestorben sein. Man geht davon aus, dass der historische heilige Valentin entweder Valentinus von Rom oder Valentinus von Terni ist. Tatsächlich ist man sich aber auch nicht sicher, ob die beiden Valentins, nicht einfach ein und die selbe Person sind. DOCH….

Was feiert man am Valentinstag und warum ist dieser Valentinus heilig?

Am 14. Februar soll Valentin den Märtyrertod gestorben sein. Im dritten Jahrhundert war im römischen Reich die Christenverfolgung im vollen Gange und demnach waren auch alle christlichen Riten verboten. Eingeschlossen der Ehe. Der heilige Valentin gab aber dennoch Gottesdienste und schloss Ehen zwischen Liebenden. Er wurde letztlich von den Römern hingerichtet und post mortem zum Schutzpatron der Liebe gemacht. DOCH…

Wann wurde der Valentinstag angefangen gefeiert zu werden?

Im 14. Jahrhundert wurde das erste Mal das Fest des heiligen Valentinus gefeiert, aber das Fest, in dem man seine Liebe zeigt, entstand im 18. Jahrhundert. Man fing an, seinen Lieben Blumen, Süßigkeiten und Grußkarten zu schicken. In einigen Regionen in Europa wurden auch sogenannte Liebesschlüssel verschickt, als Schlüssel zu ihrem Herz. Als die häufigsten Valentinstagssymbole etablierten sich herzförmige Gegenstände, Tauben und Cupido, dem Gott der Liebe. Ein kleiner nackter Junge, bewaffnet mit einem Bogen, mit dem er zwei Menschen dazu bringen kann, sich ineinander zu verlieben, da er aber auch ein Schelm ist, kommt es auch dazu, dass sich nur eine Partei verliebt. LEIDER….

Valentinstag und Kapitalismus

Mit dem Valentinstag kamen auch Schattenseiten. Jetzt kommt das böse Wort: Kapitalismuuussss *uhhhg*. Denn leider kann man am Valentinstag ziemlich einfach das Schlechte am Kapitalismus finden:

  • Übertriebener Konsum, so extrem, dass es ehrlich Menschen gibt, die glauben, der Valentinstag sei von der Blumenindustrie erfunden worden.
  • Extreme Gier, in Amerika kommt es teilweise dazu, dass Paare sich trennen, weil eine Partnerin nicht mit dem Geschenk zufrieden ist.
  • Extremer Druck auf Menschen, die Single sind. Aber wie wir schon einmal sagten: Man braucht keine Partnerin, um glücklich zu sein.

Alles in allem achten die Vereinigten Staaten des Kapitalismus sehr genau darauf, dass immer mehr Menschen andere Menschen beschenken – am besten auch immer teurer!

Aber warum muss man Geld ausgeben um seinen Liebsten eine Freunde zu machen und warum solltest du nur an einem Tag an deinen Lieblingsmenschen denken?


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *